Spektakuläre illusionistische Deckenfresken

Roms Barockkirchen sind so reich an dekorativem Schmuck, dass man zunächst gar nicht weiß, wo man zuerst hinblicken soll. Oft fällt das Auge daher erst beim Verlassen der Kirche auf die Deckendekoration, deren eindrucksvollste Beispiele wir uns während dieses Rundgangs ansehen wollen: die Engelsglorie Giovanni Lanfrancos in S. Andrea della Valle, die etwa zur gleichen Zeit entstandenen Deckenfresken Baciccias in Il Gesù, Andrea Pozzo Fresko in S. Ignazio und nicht zuletzt den realistisch wirkenden Engelssturz Giovanni Odazzis in SS. Apostoli. Wer das Thema der illusionistischen Deckenfresken in Rom noch vertiefen möchte, sollte sich unbedingt das einmalige Deckenfresko der Göttlichen Weisheit von Pietro da Cortona im Palazzo Barberini ansehen, das dieser in den 30er Jahren des 17. Jahrhunderts im Auftrag Urbans VIII. und dessen Neffen Francesco Barberini ausführte.

Rezensionen

Wird empfohlen von: